• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Damit die Urlaubszeit nicht zur Einbruchszeit wird

Die Polizei rät allen Urlaubern für die anstehenden Sommerferien: Lassen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung während Ihrer Reise bewohnt erscheinen und halten Sie einen engen Draht zu Ihren Nachbarn.

20160702 hallo minden einbruchschutz urlaubszeit tipp

Ein guter Kontakt zu Nachbarn ist ein simpler aber sehr effektiver Tipp, um Einbrecher abzuschrecken. Eine vertrauenswürdige Person sollte sich regelmäßig um das verlassene Objekt kümmern. Ob dazu das Rasenmähen zählt oder das Beseitigen von Ästen nach einem Sturm, sollten Sie abklären - auf jeden Fall sollte der Briefkasten nicht überquellen oder Mülltonnen über einen längeren Zeitraum an der Straße stehen. Zudem können Anwohner, die ihr Wohnumfeld im Blick haben, verdächtige Personen direkt unter der Notruf-Nummer 110 der Polizei melden und damit einen wichtigen Beitrag zum Einbruchschutz leisten.

Darüber hinaus können einige Verhaltensweisen und technischen Einrichtungen schützen:

Bei Ihrer Abreise sollten Sie keinen Stress aufkommen lassen und in Ruhe alle Ihre Fenster und Türen mit den vorhandenen Sicherungseinrichtungen verschließen. Achten Sie dabei auf vorhandene Nebengebäude. Ankündigungen zur Abwesenheit gehören nicht in soziale Netzwerken oder auf Anrufbeantworter. Ebenso sollten Informationen durch Zettel am Briefkasten unterbleiben. Bedenken Sie, dass sich vermeintlich sichere Verstecke für Wertgegenstände oder Zweitschlüssel in Ihrer Wohnung auch von Einbrechern aufspüren lassen.

Lässt sich Ihr Innen- und Außenbereich während der Abwesenheit beleuchten? Abhilfe schaffen intervallgesteuerte Leuchten, die mit Zeitschalturen und Bewegungsmeldern ausgerüstet sind. Wenn kein Nachbar unterstützt, können Rollläden elektrisch nachgerüstet werden. Zeitgesteuert können sie einen bewohnten Eindruck vermitteln.

Alle, die nicht verreisen und ihre Freizeit im Garten genießen oder mit Gartenarbeit verbringen, rät die Polizei: Verriegeln Sie alle Fenster und schließen Sie alle Türen so ab, als wenn sie ihr Haus für längere Zeit verlassen würden. So versperren Sie den Einschleichdieben den Zugang, die gezielt nach geöffneten Einstiegsmöglichkeiten Ausschau halten, um Wertsachen zu stehlen.

Wenn Sie Interesse haben, Ihre vier Wände sicherer zu machen, dann nehmen Sie Kontakt zu unseren Experten der Kriminalpolizei auf. Die Beamten geben ihnen nützliche Tipps zum Einbau von zusätzlichen Sicherungseinrichtungen an Ihren Türen oder Fenstern und veranschaulichen die unterschiedlichen Sicherungssysteme in einer Dauerausstellung.

(Text und Foto: Polizei)

Weitere Tipps für Verbraucher in unserem Blog nachlesen!