• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Hilfe beim Vergleich von Handwerkern

Hilfe beim Vergleich von Handwerkern

Angebote unterschiedlicher Handwerker sind nicht immer leicht zu vergleichen. Dies kann Hausbesitzer verunsichern, die ihr Haus energetisch auf Vordermann bringen und die Heizung oder Fenster modernisieren wollen oder auch über eine bessere Dämmung des Gebäudes nachdenken.

Bei energetischen Modernisierung ist es wichtig, dass die beauftragten Arbeiten sachgerecht und zu einem angemessenen Preis ausgeführt werden. Der Vergleich von Handwerkerangeboten fällt jedoch nicht leicht. „Wer bei drei Anbietern nach Preisen fragt, erhält nicht selten drei völlig verschiedene Angebote – nicht nur hinsichtlich der geforderten Summe, sondern leider auch mit Blick auf den Leistungsumfang“, erklärt Ellerhoff: „Bei Fassadendämmungen etwa enthalten viele Angebote die notwendige zusätzliche Dämmung des Kellersockels, andere aber nicht. Eigentlich muss man Fachmann sein, um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen.“

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, eine individuelle Fachberatung bei einer erfahrenen Architektin zu nutzen

Eine direkte Analyse vorliegender Angebote sowie Beratung zu Fragen rund um die energetische Sanierung von Gebäuden leistet Energieberaterin Dana Ellerhoff. Die nächsten Beratungstermine sind am Mittwoch, 27. Juli, von 12 bis 14 Uhr in den Räumlichkeiten der Stadtbücherei Bad Oeynhausen. Interessierte können sich anmelden bei der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Bad Oeynhausen (Tel. 05731 14-2527). Diese 30-minütige Beratung wird aus Bundesmitteln gefördert. Sie kann daher von der Verbraucherzentrale in Kooperation mit der Stadt Bad Oeynhausen für 5,- Euro angeboten werden.

Die Energie-Experten der Verbraucherzentrale helfen, indem sie vorliegende Angebote mit Verbrauchern gemeinsam auswerten und diese so bei der Entscheidung unterstützen. Wichtigste Frage dabei: Ist die Leistung, die der Verbraucher beauftragen möchte, vollständig und fachlich korrekt angeboten, also ohne versteckte Folgekosten? Darüber hinaus gilt es zu prüfen, ob keine überflüssigen Leistungsbestandteile angeboten werden, der Kunde also nicht mehr beauftragt – und bezahlt – als er eigentlich möchte. „Sind diese beiden Fragen geklärt, kann man die Angebote nebeneinander legen und begründet eine Auswahl treffen“, sagt Ellerhoff: „Wer unsicher ist, kann auch zweimal in die Beratung kommen – dann besprechen wir erst, was eigentlich beauftragt werden soll, und sehen hinterher die Angebote gemeinsam durch.“

(Text: Stadt Bad Oeynhausen | Foto: Archiv)

Weitere Tipps für Verbraucher in unserem Blog nachlesen!