• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Mit einer Energieberatung bares Geld sparen

Geht die Heizperiode zu Ende, besteht die Chance alte Heizungsanlagen fit zu machen für die Zukunft. „Dazu gibt es staatliche Förderprogramme“, so der Tipp von Dana Ellerhoff, Energieberaterin der Verbraucherzentrale im Beratungsstützpunkt Bad Oeynhausen.

20160508-hallo-minden-bad-oeynhausen-energieberatung

Der nächste Beratungstermin dort ist am 12. Mai 2016.
Die Termine für ein 30-minütiges Gespräch werden über die Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Bad Oeynhausen (Tel. 05731 14-2527 oder energieberatung@badoeynhausen.de) vergeben.


Zur fachgerechten Heizungssanierung gehört auch der hydraulische Abgleich. Fehlt der Abgleich ist dies oft der Grund für zu kalte und zu warme Zimmer. „Bei vielen Anlagen gelangt in einige Heizkörper zu wenig Heizwasser, in andere zu viel“, erklärt Dana Ellerhoff. In der Folge bleiben die unterversorgten Heizkörper zu kalt. Die anderen dagegen können nicht genug Wärme abgeben, so dass das aus ihnen zurückfließende Wasser sehr warm ist. Dadurch schaltet sich der Heizkessel sehr oft an und aus ─ das vergeudet Energie. Und kann nebenbei auch zu unliebsamen Geräuschen führen. Pfeifen oder Rauschen entsteht oft, da das Wasser im System ohne hydraulischen Abgleich mit unnötig hohem Druck und unnötig hoher Geschwindigkeit durch die Rohre getrieben wird.

„Bei einem hydraulischen Abgleich stellen Fachleute die Heizkörperventile so ein, dass in jeden Heizkörper genau die richtige Menge Wasser gelangt“, erklärt die Energieberaterin. Manchmal müssen sie die Ventile dafür allerdings austauschen. Nach dem Abgleich sind nicht nur ein höherer Wärmekomfort und ein niedrigerer Lärmpegel zu verzeichnen, sondern auch geringere Heizkosten. Um bis zu 20 Prozent kann der Energiebedarf in gut gedämmten Häusern sinken.

Außerdem reicht nach dem hydraulischen Abgleich oft eine kleinere Heizungspumpe. Die kann bis zu 80 Prozent weniger Strom benötigen als ihr Vorgänger und spielt ihre Kosten so schnell wieder ein. Für einen hydraulischen Abgleich sind für jeden Heizkörper Kosten in Höhe von ungefähr 25 Euro einzuplanen sowie zusätzlich eine Pauschale von etwa 200 Euro. Müssen Ventile ausgetauscht werden, kommen mindestens 35 Euro pro Heizkörper hinzu.

Informationen zur Förderung, Heizungsoptimierung, zur Energieeinsparung an und im Haus erhalten Eigenheimbesitzer bei einem Beratungsgespräch mit Energieberaterin Dana Ellerhoff.
Gegen ein Entgelt von 5 Euro berät sie an jedem ersten Donnerstag im Monat zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Stadtbücherei Bad Oeynhausen. 

Der nächste Beratungstag verschiebt sich aufgrund des Feiertags um eine Woche auf den 12. Mai 2016. Die Termine für ein 30-minütiges Gespräch werden über die Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Bad Oeynhausen (Tel. 05731 14-2527 oder energieberatung@badoeynhausen.de) vergeben.

(Text: Stadt Bad Oeynhausen, Foto: Archiv)

Weitere Tipps für Verbraucher in unserem Blog nachlesen!