• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Emotionen stehen im Mittelpunkt beim Unternehmerfrühstück

Bad Oeynhausen -

20180516 hallo minden unternehmerfruehstueck bad o

Bei einer weiteren Auflage des Unternehmerfrühstücks standen dieses Mal emotionale Entscheidungen im Mittelpunkt. Der städtische Wirtschaftsförderer Patrick Zahn hatte für den Vortrag den Bad Oeynhausener Verkaufstrainer und Wirtschaftsmediator Martin Kim Kopfermann gewinnen können.

Bürgermeister Achim Wilmsmeier und Patrick Zahn konnten gut 60 Teilnehmern zu dem Vortrag im Kaiserpalais begrüßen. „Ich freue mich, dass unsere Veranstaltung immer wieder auf ihr Interesse stößt“, sagte Wilmsmeier angesichts der seit langem konstant hohen Teilnehmerzahl.

Moderator Kopfermann nahm die Gäste mit auf eine Gedankenreise, um den Stellenwert von emotionalen Entscheidungen herauszuarbeiten: „Nehmen sie das Beispiel Schuhe: Sie können nur ein Paar tragen und trotzdem haben manche Menschen mehr als 100 Paar Schuhe und es ließen sich hier als Beispiel noch Uhren oder Taschen anführen.“ Das habe dann nichts mehr mit Logik zu tun. Was sich Menschen zum Beispiel bei Schuhen über das absolut wichtige Maß hinaus beschafften, sei durch Emotionen geprägt. Unternehmer, die ein Produkt verkaufen möchten, müssten sich dessen immer wieder bewusst sein. „Was keine Emotionen auslöst, ist für den Kunden wertlos, also gilt es, eben diese Emotionen anzusprechen.“ Das gelte nicht nur im Schuhgeschäft sondern für jedes Produkt und jede Dienstleistung, die jemand an den Markt bringen möchte. Genau genommen gelte diese Konzentration auf die Emotionen nicht nur auf der Kundenseite. „Es gibt Studien, nach denen auch Unternehmer 80 % ihrer Entscheidungen aus dem Unterbewusstsein heraus treffen. Sie verlassen sich dabei also auch auf Emotionen.“

Der Vorherrschaft der Emotionen müsse sich auch jeder Chef in seinem Betrieb bewusst sein. „Da haben sie eine Vorbildfunktion. Ihre Mitarbeiter werden weniger ihren Worten folgen als vielmehr den Bildern die sie erzeigen. Die Bilder, ihre Handlungen sprechen die Emotionen ihrer Mitarbeiter an.“ Und gerade deshalb komme es immer wieder darauf an, sich der Werte seines Gegenübers bewusst zu werden. „Wenn Sie wissen, was der andere denkt, was er erwartet, können Sie ihr Produkt, ihre Dienstleistung viel besser an den Markt bringen.“ Das ganze gelte es durch gezieltes und geschicktes Fragen herauszubekommen. Besonders wichtig sei aber auch aktives Zuhören, um die gewünschten Informationen bestenfalls auch ohne Fragen zu bekommen.

Emotionen seien aber nicht nur im Umgang mit den Kunden wichtig, unterstrich Kopfermann: „Kümmern sie sich auch aktiv um ihre Mitarbeiter. Geben Sie ihnen die Gelegenheit, auch mal emotional aufzutanken.“ Da sei es besser, nach einer anstrengenden Phase in einer Abteilung auch mal etwas Ruhe einkehren zu lassen. Nach dem „Auftanken“ seien die Mitarbeiter dann wieder für anstrengendere Zeiten gerüstet.

Das Bad Oeynhausener Unternehmerfrühstück findet etwa zwei bis drei Mal im Jahr statt. Der Bereich Wirtschaftsförderung lädt immer wieder unterschiedliche Referenten zu verschiedensten Themen ein. Bürgermeister Wilmsmeier schätzt aber generell auch die informelle Atmosphäre dieser Treffen: „Wir können mit den Unternehmern ins Gespräch kommen und die Unternehmer untereinander.“ Im Gegenseitigen fortlaufenden Dialog ließen sich viele Dinge unkompliziert Regeln. Egal ob es um große Dinge wir Gewerbeflächen oder um kleinere Dinge wie Kontakte zu anderen Behörden geht.

(Text und Foto: Stadt Bad Oeynhausen)

Das ist auch interessant:

Nach Unfall: B 482 kurzzeitig gesperrt

Mülleimer brennt in Eine-Welt-Schule

Freilichtbühne Porta startet mit neuem Programm in die Saison

Polizei führt Feuer in Neesen auf Brandstiftung zurück