• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Neue Umkleiden für SV Kutenhausen-Todtenhausen 07

Minden -

Neue Umkleiden für SV Kutenhausen-Todtenhausen 07

Foto v.l.n.r.: Bürgermeister Michael Jäcke; Dieter Rademacher (Geschäftsführer SVKT 07) und Hendrik Beste (1. Vorsitzender SVKT 07) bei der Vertragsunterzeichnung im Mindener Rathaus.

Nach vielen Gesprächen zwischen der Stadt Minden und der Spielvereinigung Kutenhausen-Todtenhausen 07 e.V. (SVKT 07) ist der Abschluss jetzt perfekt: am vergangenen Freitag setzen beide Partner ihre Unterschriften unter den neuen Vertrag. Ab 1. Dezember 2017 stellt die Stadt Grundstücksflächen in Kutenhausen zur Verfügung, damit die angespannte Umkleidesituation aufgelöst werden kann. „Das Engagement des SVKT 07 reicht weit über die Grenzen Mindes hinaus. Damit die erfolgreiche Arbeit in der Zukunft gesichert ist und auch weitergeführt wird, haben wir heute den Nutzungsvertrag unterzeichnet“, freut sich Bürgermeister Michael Jäcke. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren und bietet dem Verein langfristig Sicherheit.

Anzeige

20171115 hallo minden pfannkuchen und tapas bar weihnachten

In den nächsten Tagen wird der erste Grundstein gelegt und wenn alles nach Plan läuft, wird am 7. Juli 2018 eine große Einweihungsparty steigen, so Hendrik Beste, 1. Vorsitzende des SVKT 07. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer Dieter Rademacher machte er deutlich, dass das ein richtiger Schritt in die Zukunft ist, denn die Umkleidesituation ist bisher kritisch. Die SVKT 07 hat eine gute Infrastruktur, Trainer und Personal, sodass den 1.050 Mitgliedern Einiges geboten wird. Rund 600 Jugendliche profitieren von einem geringen Mitgliederbeitrag und der dennoch sehr guten Jugendarbeit. Bei der Vertragsunterzeichnung wurde aber auch deutlich, dass der Breitensport in der SVKT aktuell rückläufig ist. „Das liegt zum einen daran, dass es zu wenige Übungsleiter*innen gibt und zum anderen die Hallennutzungszeiten knapp bemessen sind“, verdeutlicht Rademacher.

Positiv ist, dass die 37 spielenden Mannschaften den Kunstrasenplatz gut annehmen. Der ist pflegeleicht und fast durchgehend nutzbar, sagt Hendrik Beste. Damit die Umkleidekapazitäten erweitert werden können, wird von der Fläche der Stadt Minden ein Stück abgetrennt. Mit den zusätzlichen 200 m² Nutzfläche auf zwei Etagen werden vier neue Umkleiden gebaut, sodass ab dem Sommer 2018 sich die Situation insbesondere an den Wochenenden deutlich entspannt. Der Neubau wird nach den Sportförderrichtlinien aus Mitteln der Sportpauschale bezuschusst.

(Text und Foto: Stadt Minden/Pressestelle)

Das ist auch interessant:

Mindener Rat beschließt Haushalt mit großer Mehrheit

Polizei zerschlägt Betrügerbande

Aufbau eines Sirenennetzes hat begonnen

Bislang vergebliche Suche nach vermisster 84-Jähriger