Online-Magazin für Minden und Umgebung

Die vier Säulen der Gesundheit

Wer regelmäßig Sport treibt und auf seine Ernährung achtet, hält nicht nur sein Herz fit, sondern stärkt gleichzeitig die vier wichtigsten Säulen seiner Gesundheit. Darauf kommt es an: Eine günstige Körperfettverteilung, normale Blutzucker- und Blutfettwerte und ein Blutdruck unter 130 zu 85 mmHg. Gerät einer dieser vier Pfeiler ins Wanken, sollte man gezielt gegensteuern. Besonders wenn alle vier Säulen wackeln. Fachleute sprechen in diesem Fall von einem metabolischen Syndrom. Und das hat riskante Folgen. Die Wahrscheinlichkeit für Herz-/Kreislauferkrankungen verdoppelt sich, und das Diabetes-Risiko steigt um das Fünffache. Jeder vierte Deutsche ab 45 Jahren ist bereits betroffen. Doch es geht auch anders! Hier erfahren Sie, wie einfach die vier Säulen Ihre Gesundheit stärken können.

Die vier Säulen der Gesundheit


Auf diese Werte sollten Sie achten

Ein Taillenumfang für Frauen unter 88 Zentimetern ist ideal. Bei Männern unter 102. Messen Sie dazu Ihren Umfang auf Höhe des Nabels.

Ihre Blutzuckerwerte sollten unter 120 Milligramm pro Deziliter liegen. Und zwar im nüchternen Zustand. Ist der Wert höher, kann ein Diabetes vom Typ 2 vorliegen. Lassen Sie Ihren Blutzucker zweimal im Jahr beim Arzt checken. Alternativ dazu werden Blutzuckermessungen in vielen Apotheken angeboten.

Ein Blutdruck unter 130 zu 85 Millimeter-Quecksilbersäule ist okay. Lassen Sie den Wert zweimal im Jahr kontrollieren. Er wird beim Arztbesuch auch routinemäßig erfasst.
Ihre Triglyzeride sollten unter 150 Milligramm pro Deziliter liegen. Außerdem sollte das HDL-Cholesterin mehr als 40, das LDL-Cholesterin nicht mehr als 160 mg/dl betragen. Lassen Sie die Werte jährlich beim Arzt checken.

Was hilft: Richtig ernähren und bewegen
Alle vier Säulen lassen sich durch dieselbe Behandlung stärken – durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßigen Sport.

Viel Obst und Gemüse essen
Mit einer kalorien- und fettarmen, ballaststoffreichen Kost haben Sie die besten Chancen auf Erfolg. Essen Sie möglichst zwei Portionen Obst (z.B. Äpfel, Aprikosen, Beeren) und drei Portionen Gemüse (z.B. Tomaten, Möhren, Brokkoli) pro Tag. Außerdem Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte und Fisch.

Her mit den guten Fetten
Ersetzen Sie gesättigte Fettsäuren durch ungesättigte. Versuchen Sie also, auf fettreiche Wurst, Sahne und Chips zu verzichten. Nehmen Sie lieber Olivenöl oder einen halbfetten Frischkäse.

Bewegung machts
Versuchen Sie möglichst, sich drei- bis fünfmal pro Woche für mindestens 30 Minuten zu bewegen. Ideal sind Ausdauersportarten. Blauer Himmel, milde Temperaturen – Walking macht jetzt besonders Spaß. Und ist ein idealer Sport für Ihre Gesundheit! (Text: Annina Pietza, SENIOREN JOURNAL, Foto: Mopic - Fotolia)