Online-Magazin für Minden und Umgebung

Schneller gesund

Schneller gesund durch gute GedankenUnser Gefühlsleben hat großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Wer optimistisch ist  und positiv denkt, erhöht seine Selbstheilungskräfte.

Wenn man krank ist, verfällt man leicht in negative Gedanken. Das ist verständlich, doch diese innere Einstellung tut nicht gut. Immer mehr Ärzte raten ihren Patienten deshalb: Üben Sie sich besser täglich in guten Gedanken! Die können Heilprozesse sogar beschleunigen, wie inzwischen viele wissenschaftliche Studien belegen. Sie stärken auch messbar die Abwehrkraft des Immunsystems und setzen im Gehirn schmerzlindernde Botenstoffe frei.

10 praktische Tipps, um zu guten Gedanken zu kommen:

1. Stellen Sie nicht die Krankheit in den Mittelpunkt, sondern besinnen Sie sich auf Gesundes. Niemand ist nur krank. Ein Herzkranker kann sehr gute Gelenke haben, ein Rheumatiker ein gesundes Herz und ein herzkranker Rheumatiker ein sehr fittes Gehirn.

2. Schauen Sie nicht auf das, was eine Krankheit verhindert (z.B. Skilaufen), sondern auf das, was Sie noch problemlos machen können (z.B. lange Spaziergänge). Fördern Sie das, was möglich ist, genießen Sie es und freuen Sie sich darüber.

3. Achten Sie bewusst auf positive Körpersignale, z.B. Ihre Energie. Nehmen Sie beruhigt Ihren gleichmäßigen Atem und Herzschlag wahr. Das baut auf und macht Mut, Beschwerden zu meistern.

4. Warten Sie nicht täglich und pessimistisch auf eine Verschlimmerung des Leidens, sondern glauben Sie an die Heilung. Denken Sie: „Bald wird es mir besser gehen!“

5. Seien Sie schon für kleine Fortschritte dankbar, wenn Sie beispielsweise erstmals seit Stunden keine Schmerzen mehr haben.

6. Loben Sie sich auch selbst: „Toll, dass ich ohne Gehhilfe wieder laufen kann!“

7. Arbeiten Sie hoffnungsvoll auf Ihre Ziele hin. Ernähren Sie sich dafür gesund.

8. Sprechen Sie mit Freunden und Bekannten übers Gesundwerden.

9. Suchen Sie nach Ihren persönlichen Kraftspendern. Anstatt über Ihre Nervosität nachzudenken, fragen Sie sich lieber, wobei Sie gut entspannen können. Und fördern Sie die entsprechenden Vorhaben.

10. Tun Sie häufig etwas, das Ihnen Freude macht – eine wichtige Quelle fürs Gesundwerden! (Text Annina Pietza, SENIOREN JOURNAL, Foto: tbel - Fotolia)