• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Neue Broschüre "Clever Strom sparen"

Es lohnt sich, den Umgang mit Strom regelmäßig zu hinterfragen.

Ob im Wohnzimmer, bei der Hausarbeit oder am Computertisch – ständig ist man umgeben von elektrischen Geräten. Gleichzeitig steigen die Strompreise. „Es lohnt sich, den eigenen Umgang mit Strom regelmäßig zu hinterfragen“, sagt Britta Friedrichsmeier, Energieberaterin der Verbraucherzentrale im Kreis Minden-Lübbecke. In vielen Haushalten gibt es Möglichkeiten, den Stromverbrauch und damit die Rechnung zu senken.

Strom sparen leicht gemachtHäufiger mal abschalten
Fernsehgeräte oder Computer im Stand- by-Modus sowie Trafos am Netz ziehen Strom, auch wenn man die Geräte nicht nutzt. Leerlaufverluste summieren sich im Schnitt auf zehn Prozent des Stromverbrauchs. Also besser ganz ausschalten. Wenn Kontrolllämpchen weiter leuchten oder Netzteile warm bleiben – einfach den Stecker ziehen.

Eigenen Verbrauch bewerten
Der Blick in die jüngste Stromrechnung zeigt, wo man steht. Ein besonders sparsamer Vierpersonenhaushalt, ausgestattet mit den aktuell effizientesten Geräten, verbraucht bis zu 2.600 Kilowattstunden Strom im Jahr. Mit elektrischer Warmwasserbereitung – etwa über den Durchlauferhitzer – liegt die Grenze bei rund 3.700 Kilowattstunden. Wer mehr verbraucht, kann sich verbessern.

Alltagstipps beherzigen
Wer sparen will, kann kleine Kniffe sofort umsetzen. Zum Beispiel die Innentemperatur im Kühlschrank messen: Sieben Grad Celsius reichen aus, wer stärker kühlt verschwendet Strom. Auch sollte man Töpfe immer mit Deckel nutzen, geringe Wassermengen besser mit dem Kocher als auf dem Herd erwärmen und Brötchen auf dem Toaster-Aufsatz statt im Ofen aufbacken. Ebenfalls effizient: Spül- und Waschmaschinen stets voll beladen und möglichst mit niedrigen Temperaturen laufen lassen.

Die neue Broschüre „Strom sparen einfach gemacht!“ enthält ausführliche Tipps zur richtigen Nutzung und Auswahl von Elektrogeräten und Beleuchtung. Verbraucher erhalten sie kostenlos in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Minden, Portastr. 9 oder im Netz unter www.vz-nrw.de/einfach-stromsparen. Energieexperten der Verbraucherzentrale NRW helfen auch weiter bei Fragen zu Wärmedämmung, effizienten Heizungsanlagen und Schutz vor Feuchtigkeit und Schimmel. Angebote und Kontakt unter www.vz-nrw.de/energieberatung. (Text und Foto: Verbraucherzentrale NRW)