• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen

Domschatz ist Stempel- und Infostelle am Jakobspilgerweg

Minden -

Domschatz ist Stempel- und Infostelle am Jakobspilgerweg

„Wir freuen uns, dass wir in Absprache mit dem Pilgerbüro des Evangelischen Kirchenkreises Minden nun auch Stempelstelle am Jakobsweg und am Sigwardsweg sind“, erklärt Heidi Genrich vom Besucherservice des Domschatzes Minden am Kleinen Domhof. „Damit sind wir auch Ansprechpartner für die Pilgerinnen und Pilger, bieten ihnen neben den bekannten Pilgerausweisen auch Literatur rund um die heimischen Pilgerwege an.“ Das Bild des Pilgerstempels zeige einen der beiden Türzieher mit Löwenkopf aus dem 13. Jahrhundert, so Genrich. Die Originale sind im Domschatz Minden ausgestellt, Kopien finden sich an der Pforte zum Mindener Dom.

Domschatz ist Stempel- und Infostelle am Jakobspilgerweg

Foto: Der Türzieher an der Pforte des Domes, dessen Original im Domschatz ausgestellt ist, ziert den Pilgerstempel des Domschatzes Minden. (© DVM)

„Seit einigen Jahrzehnten ist das Pilgern in Europa von vielen Menschen wiederentdeckt worden“, erinnert Hans-Jürgen Amtage, Vorsitzender des Dombau-Vereins Minden (DVM), der Betreiber des neu gestalteten Domschatzes Minden ist. Das steigende kulturelle Interesse und der Wunsch nach Entschleunigung besonders auf dem Wegenetz des Jakobsweges und des Sigwardsweges seien Gründe für den Dombau-Verein, die Schatzkammer auch als Anlaufstelle für Pilger zu öffnen. „Das Betrachten der Jahrhunderte alten Exponate und besonders das Original des Mindener Kreuzes mit seinem eigenen Raum im Domschatz bieten viele Möglichkeiten zur Besinnung und zur Einkehr“, betont Amtage. Hinzu komme die zentrale Lage am Startpunkt des dritten Jakobspilgerweges.

Mit der Eröffnung der Stempelstelle im Domschatz plane der Dombau-Verein in den kommenden Monaten im Haus am Dom zudem Vorträge zum Thema Pilgern, blickt DVM-Geschäftsführer Dietrich Seele in die nahe Zukunft. Eine entsprechende Unterstützung bei der Organisation sei vom Pilgerbüro bereits signalisiert worden.

Der dritte Jakobspilgerweg ist von der Altertumskommission für Westfalen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) erforscht und eröffnet worden. Die 145 Kilometer lange Trasse führt vom Mindener Dom über Porta Westfalica, Bad Oeynhausen-Eidinghausen, Löhne-Gohfeld, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Langenberg und Lippstadt bis Soest.

(Text: DVM | Titelfoto: Archiv)

Das ist auch interessant:

Ausstellung 'Tausendschön' im Preußenmuseum

Herbstzeit ist Laubzeit – Auch Bürger*innen müssen Laub entsorgen

Erste Hilfe Kurse im Mindener Museum

Zeugen nach Unfall gesucht