• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen
  • -

Spende kommt Andreas Gärtner-Siftung zugute

Porta Westfalica -

20180127-hallo-minden-spende-gaertner-stiftung

V.l.n.r.: Dr. Volker Stückmann, Dr. Farshid Mosaffari, Hermann Gärtner und Dr. Gerd Becker bei der Spendenübergabe vor der Gemeinschaftspraxis in Minden-Kutenhausen Foto: privat

Über den Anruf eines langjährigen Bekannten freute sich Hermann Gärtner Ende des Jahres ganz besonders: im Dezember teilte ihm Dr. Gerd Becker mit, dass die Gemeinschaftspraxis Zahn-Heilkunde-Zentrum Minden der „Andreas Gärtner-Stiftung – Hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“ eine Spende in Höhe von 8.000 € übergeben möchte.

Das Besondere an der Spende: sie stammt von den Patienten in Form ihres alten Zahngoldes. Seit Jahren schickt die 1945 gegründete Praxis das von Patienten freiwillig gespendete Zahngold ein, um das Material scheiden zu lassen und den Wert zu ermitteln. Einmal im Jahr wird der Erlös ausgeschüttet und kommt sozialen Einrichtungen und Vereinen aus der Region zugute. Auch die Andreas Gärtner-Stiftung darf sich jetzt über den beachtlichen Betrag von 8.000 € freuen.

Die Inhaber des Zahn-Heilkunde-Zentrums, Dr. Gerd Becker, Dr. Volker Stückmann und Dr. Farshid Mosaffari, haben sich bewusst für die Andreas Gärtner-Stiftung entschieden, da die Spenden zu 100 % bei Menschen mit geistiger Behinderung und deren Angehörigen ankommen. „Die Andreas Gärtner-Stiftung gewährleistet, dass die Spenden zu 100 % bei Bedürftigen ankommen und kein riesiger Verwaltungsapparat dahinter steckt, der finanziert werden muss. Das hat uns überzeugt“, betont Dr. Gerd Becker bei der Spendenübergabe.

Den symbolischen Spendenscheck nahm Hermann Gärtner, Gründer der Andreas GärtnerStiftung und Mitbegründer der porta-Unternehmensgruppe, mit großer Dankbarkeit entgegen. „Wir bedanken uns bei den Inhabern des Zahn-Heilkunde-Zentrums und dem gesamten Praxisteam, das daran beteiligt ist.“

Die Inhaber betonen die Mitwirkung ihrer vier Zahnarztkollegen und ihrer über 30 Fachangestellten. Denn bevor Zahngold zu Geld wird, bedarf es einen hohen logistischen Aufwand. „Dass wir jedes Jahr derartige Spendenbeträge ausschütten können, haben wir vor allem der professionellen Verwaltungsarbeit unseres Teams zu verdanken, das die komplette Abwicklung vom Patienten bis hin zur Goldscheideanstalt übernimmt“, hebt Dr. Volker Stückmann hervor. „An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der Bremer Goldschlägerei BEGO bedanken, die für den guten Zweck auf jegliche Bearbeitungskosten verzichtet, um eine möglichst hohe Spendensumme zu erzielen“, fügt Dr. Mosaffari hinzu.

Dass die aktuelle Spende bei der Andreas Gärtner-Stiftung in guten Händen ist, zeigen nicht zuletzt die bereits realisierten Projekte. Von speziellen Behandlungsmethoden wie einer Delphintherapie über Spezialkleidung bis hin zu behindertengerechten Möbeln ist alles dabei. Hilfe für Kinder mit geistiger Behinderung „Durch verschiedene Spendenaktionen und Charity-Projekte und natürlich großzügige Spenden wie dieser gelingt es uns, am Ende des Jahres eine immense Spendensumme auszuschütten, mit denen wir Menschen mit geistiger Behinderung ein Lächeln schenken können“, so Hermann Gärtner abschließend.

(Text: media! Werbe GmbH & Co. KG)

Das ist auch interessant:

Klinik-Labor weitet Angebot für niedergelassene Ärzte aus

Sperrung der Ritterstraße in der oberen Altstadt

SUV prallt mit Postwagen zusammen

Veranstaltungstipps zum kommenden Wochenende