• Minden
  • Porta Westfalica
  • Hille
  • Petershagen
  • Bad Oeynhausen
  • -

Vorstand der EDEKA grillt für den guten Zweck

Minden -

Vorstand der EDEKA grillt für den guten Zweck

Foto: Die EDEKA-Vorstände Ulf-U. Plath (li.) und Mark Rosenkranz vor der Spendenbox mit Daniela Stieglitz (2. v. li.) und Andrea Ritz vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke.

Unter dem Motto „Ran an den Grill" standen die Vorstände der EDEKA Minden-Hannover Mark Rosenkranz und Ulf-U. Plath persönlich am Grill. Es ist inzwischen eine jährliche Tradition: Beim „Grillen für den guten Zweck“ lädt der Vorstand die Mitarbeiter auf knusprige Goldgriller von Bauerngut ein. Zur Erfrischung gibt es Eis sowie kühle Getränke auf dem Parkplatz an der Zentrale der EDEKA Minden-Hannover und als Nachtisch leckeren Kuchen von Schäfer’s. Alles ist kostenlos – die Mitarbeiter werden lediglich gebeten, eine freiwillige Spende für einen guten Zweck in die Sammelboxen zu werfen. Dieses Jahr kamen so 1.614,21 Euro für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke zusammen. Der Vorstand rundete die Summe auf 2.000 Euro auf.

Das Besondere bei dieser Spendenaktion: Die Mitarbeiter der EDEKA Minden-Hannover reichten Vorschläge für einen möglichen Spendenempfänger ein. Die Wahl fiel dieses Jahr auf den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke begleitet und unterstützt Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die eine lebensverkürzende Erkrankung haben. Dazu gehören Krankheiten wie Mukopolysaccharidose (MPS), Progeria, Tay-Sachs-Syndrom oder andere Stoffwechselerkrankungen, welche die Lebenserwartung mindern. Ziel der Arbeit ist es, die Kinder und Eltern auf das Leben mit der Erkrankung, das Sterben sowie die Zeit nach dem Tod der Kinder vorzubereiten.

Als größter Lebensmittelhändler übernimmt die EDEKA Minden-Hannover in ihrem Absatzgebiet seit Jahrzehnten Verantwortung für Lebensmittel, für die Gesellschaft, für die Mitarbeiter, für die Umwelt und für die Region. Dazu zählt auch die Unterstützung mittels Spenden von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind, oder die auf Grund von Unglücksfällen oder Schicksalsschlägen unverschuldet in Not geraten sind.

(Text und Foto: EDEKA Minden-Hannover)

Das ist auch interessant:

Schwerer Unfall: Drei Rettungshubschrauber im Einsatz

Trockenheit führt zu Engpässen in der Wasserversorgung

Werbung schalten auf HALLO MINDEN

Spiritusflasche beim Grill anzünden explodiert